Forecheck – Episode 220 / Hockey Buddies #2

Tom Kanzock (Twitter: @beatbuledde) und Christoph Fetzer (@fetzi6) sind die Hockey Buddies.

6 Gedanken zu “Forecheck – Episode 220 / Hockey Buddies #2

  1. Sehr unterhaltsame Sendung. Danke dafür. Und weil ich es nicht lassen kann – und die Zuhörer ja auch explizit dazu aufgefordert wurden – habe ich natürlich ein paar Anmerkungen:
    1) Der Einfluss Brendan Shanahans auf die positive Entwicklung der Leafs darf meines Erachtens nicht unterschätzt werden. Er hat einfach ein sehr kompetentes Managementteam geschaffen, in dem viele kluge Köpfe vertreten sind. Mike Babcock und Lou Lamoriello sind dabei die bekanntesten, aber hinter ihnen stehen noch einige andere, die etwas auf der Pfanne haben. Dazu – wie Fetzi schon richtig meinte – noch gutes Timing und das immer notwendige Glück und du hast einen Rebuild, der (bisher) nahezu perfekt verläuft.
    2) Der Bandwagon der Leafs ist zurzeit wirklich relativ voll, auch wenn die Niederlagen der letzten Woche mal wieder für etwas Entlastung auf den Stehplätzen gesorgt haben. Ich würde Tom zwar schon raten, bei der ersten Liebe zu bleiben – nicht weil er unter den Fans von Toronto (zu deren Sprecher ich mich hiermit einfach mal putsche) nicht willkommen wäre, sondern weil ihm das überwältigend gute Gefühl gegönnt sein soll, wenn es dann (sicher) mal wieder aufwärts geht mit den Canucks. Aber wenn er wirklich aufspringen will, dann kann ich ja mal sehen, ob ich mit meiner (inzwischen mehr als zwanzig Mal verlängerten) Jahreskarte nicht doch noch einen Sitzplatz im Bandwagon raushandeln kann.
    3) Das Backup-Problem besteht meines Erachtens fast ligaweit. So viele Teams haben im Augenblick einfach nur einen guten Torhüter (Toronto, Boston, seltsamerweise Detroit, Pittsburgh, Arizona, Anaheim), dazu kommen alle Mannschaften bei denen das gesamte Goaltending in dieser Saison nicht gut bis schlecht ist (Philadelphia, St. Louis, Dallas, Colorado, Winnipeg, Tampa Bay, mal wieder Carolina) und die, die mit Ausfällen zu kämpfen haben (auch Detroit, Los Angeles, Ottawa), dass es einfach sauschwer ist, in der laufenden Saison noch Verstärkung zu finden. In der Statistik-Ecke ist man währenddessen – trotz einiger interessanter Entwicklungen – immer noch auf der Suche nach dem Heiligen Gral eines irgendwie verlässlichen Goalie-Ratings. Ich bin ja – auch als gebranntes Kind wegen Raycroft, Toskala usw. – inzwischen der Meinung, dass auf dieser Position nicht das Potenzial zur kurzfristigen Höchstleistung, sondern zwar vielleicht nur leicht überdurchschnittliche, dafür aber konstante Ergebnisse wichtig sind. Und du brauchst den zweiten Torhüter, der a) den Starter davor bewahrt, verfrüht zu ermüden und b) mit seiner Rolle auch halbwegs zufrieden ist.
    4) Boston ist eine interessante Mannschaft dieses Jahr. Vorn mit Marchand, Bergeron und Pastrnak die vielleicht beste Reihe der Liga – mit großem Anteil daran, dass die Bruins die besten Puckbesitzwerte der Liga haben. Ein Rask, der insgesamt gut spielt, dazu aber Kacke am Schläger wie die unglücklichsten Teams der letzten Jahre. Außerdem ein Trainer, der nicht lange arbeitslos sein wird, sollte er doch mal gefeuert werden. Was sie tun können, hattet ihr ja schon ganz richtig benannt. Interessant finde ich aber trotzdem, dass die Bruins im Schnitt ihre Schüsse in relativ großem Abstand vom Tor abgeben (siehe Average Distance Shots Taken For – Avg. DISTF – auf corsica.hockey), es gibt Teams (Rangers, Pittsburgh, Wild), die dies im Schnitt mehr als einen Meter näher am Tor tun. Es gibt also eventuell schon ein systematischen Faktor, der dazu beiträgt, dass die Bruins ihre statistische Überlegenheit nicht effizient genug in Tore verwandeln können. Aber angesichts des engen Spielplans ist es sicher schwierig, diese Erkenntnis kurzfristig in taktische Änderungen umzusetzen.
    Boah, jetzt reicht es aber, auch wenn ich ewig weiterquatschen könnte. Trivia war auch lustig. Freue mich auf die nächste Sendung in zwei Wochen.

  2. Bei meinem Geschwurbel ganz vergessen: der DEL-Draft war klasse. Vor allem für jemanden wie mich, der immer nur mit einem halben Auge auf die hiesige Liga guckt. War ja froh, dass mir wenigstens knapp über die Hälfte der Namen doch schon – zumindest – bekannt waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.