Forecheck – Episode 197 / Faßnacht & Fetzer #4

5 Gedanken zu “Forecheck – Episode 197 / Faßnacht & Fetzer #4

  1. Na gut, wenn ihr schon bittet mach ich’s doch in den Kommentaren.

    Das Format gefällt mir ja und es bringt mich halt auch dazu mal über Sportarten zu hören, die ich sonst ignoriere.

    Aber wenn Faßnacht ernsthaft als Argument hervorbringt: „Ihr tut alle so, als hättet ihr keine Fehler“ ist das ein wahrer Diskussionstöter und ich habe das Gefühl, ich verschwende meine Zeit ihm zuzuhören. Natürlich haben wir alle Fehler. No shit. Aber das ist nicht die Aufgabe von Journalismus und Rezeption.
    Der Grundbefund ist ja nicht mal falsch: Gerade die Boulevardmedien stürzen sich auf unbedeutende Kleinigkeiten und blasen sie auf und die Social Media Shitstormmaschinerie spinnt den Faden weiter. Ja eh. Aber da ist das Problem an den Boulevardmedien und nicht ein generelles „Alle tun so als wären sie perfekt“. Verzeihung, das ist Barstool Sports Niveau.

    Ich muss zugeben, kombiniert mit der abenteuerlichen Höhneß-Verteidigung letztes Mal, frage ich mich da wirklich, ob mich Faßnachts Meinung generell interessiert. Nicht, weil sie anders ist als meine, sondern weil mir die Beschäftigung mit ihr keinen Mehrwert bringt. Außer eventuell mich über abenteuerliche Argumentskonstruktionen zu wundern.

    (Achja und auf den Kommentar ganz am Ende: was eine Mailadresse mit irgendwas zu tun haben soll, verstehe ich beim besten Willen nicht.)

  2. Ahoi!
    Ein großes Kompliment an euch 2 – ich finde euer Format total super und habe bislang jede Ausgabe genossen! Auch ich finde es sehr angenehm über den Fussballtellerrand hinaus zu schauen (hören) – gute Mischung!
    Kann mich dem Vorredner nicht anschließen und finde, das Herr Faßnacht den Nagel auf den Kopf getroffen hat.
    Da euer Podcastprojekt ja noch sehr jung ist, hoffe ich sehr, dass ihr dran bleibt und es noch viele weitere Ausgaben geben wird. Gerade weil ihr 2 so unterschiedlich von eurer Art her seit, genieße ich eure Unterhaltung – ich könnte euch im Übrigen auch 45 oder 60 Minuten lauschen.
    Vielen Dank!
    Henning

    P.S.: Bedauere auch den Abschied von Poschi, wär das nicht was für euch?

  3. Noch eine Meinung zum neuen Projekt.

    Die Idee des Dialogs zweier überaus kundiger Journalisten über sportliche Themen finde ich klasse, die Beschränkung auf 30 Minuten ist ebenfalls ein sehr guter Einfall. Es gibt da draußen sehr, sehr viele interessante (auch Sport-)Podcasts, deren Problem aber meistens das zeitliche Ausufern ist. Schön, dass bei euch (wenigstens konzeptionell) gegen gesteuert wird. Auch die in der ersten Sendung ausgegebene Prämisse, dass es nicht nur um Fußball gehen soll, begrüße ich.

    Leider (oder nach vier Folgen vielleicht auch verständlicherweise) hapert es noch ein bisschen an der Umsetzung. Von den technischen Problemen abgesehen verwässert zum Beispiel das schöne Konzept bisher noch. Bei dreißig Minuten (ohne die Two-Minute-Warning zu berücksichtigen) stehen jedem Protagonisten jeweils fünfzehn Minuten zur Verfügung, bei einer (m.E. idealen) Anzahl von drei Themenblöcken pro Sendung also fünf Minuten pro Mann und Thema. Eigentlich ausreichend Zeit, um die jeweiligen Ansichten darzulegen und auch noch einmal Entgegnungen zu erlauben. Vielleicht solltet ihr euch auch ein hartes (akustisches) Signal überlegen, um die einzelnen Blöcke gegeneinander abzugrenzen und euch zu disziplinieren.

    Schade auch, dass der Fußball mal wieder den größten Raum einnimmt. Nicht, dass er das nicht verdient hätte, aber dann doch wieder zweimal bei drei Themen drauf zurück zu kommen, muss doch nicht sein. Aber das wird vielleicht besser, sobald der (Ligen-)Betrieb in anderen Bereichen (Nordamerika, BBL, DEL, Rad-WM, wasweißich…) wieder zunimmt.

    Und zuletzt höre ich euch wegen eurer Meinung zu aktuellen sportlichen Themen an. Auch wenn ihr sehr sympathisch seid, interessiert es mich weniger (jedenfalls innerhalb der offiziellen dreißig Minuten), wer von euch nicht im Turnverein war oder an Reck, Sprung, Barren immer verweigert hat. So etwas gern nach dem offiziellen Teil oder in einer Faßnacht&Fetzer-Weihnachtssendung. (Und wenn es euch nicht gelingt, diese Kritik nachzuvollziehen, schreibe ich im nächsten Kommentar mal meine ganzen Erfahrungen mit Turnen im Schulsport auf… :D)

    Ich denke, das war erst einmal der (hoffentlich) konstruktiven Kritik von einem (durchaus nicht fehlerfreien) Zuhörer genug. Treu bleiben werde ich euch wahrscheinlich sowieso, denn ihr macht das schon sehr gut.

  4. Danke für Kritik,Anregungen,Komplimente .
    @le_affan : habe schon eine Idee zur vorweihnachtlichen Umsetzung – werde das mit Fetzer besprechen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.